• Startseite
  • Fußball
  • Bargstedt und Nortorf trennen sich 0:0-Unentschieden im Nachbarschaftsderby

Bargstedt und Nortorf trennen sich 0:0-Unentschieden im Nachbarschaftsderby

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost trennten sich der TuS Bargstedt und der TuS Nortorf am Sonntag auf dem A-Platz in Bargstedt im Nachbarschaftsderby vor 480 Zuschauern 0:0-Unentschieden. Schiedsrichter Patrick Hahn zückte insgesamt zwölfmal die Gelbe Karte.

Es war alles vorbereitet auf dem Sportplatz in Bargstedt. Die „Mutter aller Derbys“ stand an. Sonnenschein, angenehme Temperaturen, Bratwurstgeruch in der Luft und 480 Zuschauer sahen in einem rassigen Spiel ein 0:0-Unentschieden zwischen den Rivalen aus Bargstedt und Nortorf.

Schon vor dem Anpfiff von Schiedsrichter Patrick Hahn war das Nachbarschaftsderby in aller Munde. „Für uns ist es das einzige und wahre Derby, da Barstedt die einzige Mannschaft ist, die in unserer unmittelbaren Umgebung liegt. Wir werden es gewinnen“, strahlte Nortorfs Coach Fabian Doege Optimismus aus und legte die Bürde der Favoritenrolle auf den Rücken seiner Elf. „Wir haben zwar im Moment wenig Glück und es läuft nicht so bei uns, aber die Derbys haben wie Pokalspiele ihre eigenen Gesetze. Wir konnten noch kein Punktspiel gegen Nortorf gewinnen, also wird es mal höchste Zeit, dieses zu ändern“, konterte der am Knie operierte TuSB-Spielmacher Mattes Sievers, der seinen Jungs am Spielfeldrand die Daumen drückte.

Fast 500 Zuschauer verfolgen das Derby

Sieben Kilometer trennen die beiden Ortszentren voneinander und so war es nicht verwunderlich, dass 480 Zuschauer ins Stadion pilgerten. Die Gäste aus Nortorf waren zunächst tonangebend – Jan-Niklas Boysen (12.) hatte die erste ernstzunehmende Torchance, doch Tobias Quinke im Bargstedter Kasten parierte seinen Schuss prächtig. Auf der Gegenseite kratzte Nortorfs Schlussmann Tim-Jonas Jakubzik einen Schuss von Markus Wieben (28.) von der Linie. „Das hätte unsere Führung sein können“, ärgerte sich TuSB-Coach Guido Wieck. Die Gäste drückten weiter, doch die Abwehrreihe der Hausherren verteidigte leidenschaftlich. „Sie haben alles reingelegt und sehr gut verteidigt. So spielen sie wahrscheinlich nur gegen uns“, staunte Nortorfs Cheftrainer Fabian Doege.

Bargstedts Keeper Tobias Quinke pariert mehrfach überragend

Im zweiten Durchgang setzte Doege auf volle Offensive und brachte mit seinem Top-Torjäger Morten Rouven Lamprecht (10 Saisontore), Daniel Klösel, sowie Marvin Sieversten drei frische Offensivkräfte. „Ich wollte den so Sieg so schon ein wenig erzwingen“, erklärte Doege, der Großchancen von Alexander Gerst, Joris Scherbarth und Fynn Jürgensen notierte, aber Tobias Quinke zeigte sich als Meister seines Faches und parierte teilweise spektakulär. „Er hat uns schon den Punkt gerettet, zumal wir unser Glück nur noch mit ein Paar Fernschüssen versucht haben. Den Punkt nehmen wir gerne mit“, erklärte Guido Wieck.

Schiedsrichter Hahn zückt zwölf gelbe Karten

Auch Schiedsrichter Patrick Hahn hatte alle Hände voll zu tun. Insgesamt zückte der Referee zwölfmal den gelben Karton. „Es war alles drin in diesem rassigen Derby. Nur das Salz in der Suppe, in Form von Toren, hat gefehlt. Ich denke aber, dass die Zushauer voll auf ihre Kosten gekommen sind. “, konstatierte Guido Wieck. Sein Pendant auf der anderen Seite, Fabian Doege, sah ebenfalls Mitte der zweiten Hälfte die Gelbe Karte. „Angeblich habe ich mich in der Coachingzone falsch verhalten. Das lasse ich mal so stehen“, bemerkte Doege, der weiterhin mit der Chancenverwertung seines Teams haderte. „Ich bin ehrlich. Der Punkt hier ist zu wenig. Das Spiel hatte zwar einen tollen Derbycharakter, aber wir haben definitiv zwei Punkte verloren“, so der 34-jährige Übungsleiter, der mit seinem Team trotzdem auf Tabellenplatz drei klettert.

Die Bargstedter rutschen mit elf Punkten bedrohlich nah an die Abstiegszone. „Der Punktgewinn heute ist schon gut für unsere Moral und spricht für meine Jungs. Ich hoffe, wir können das in die nächsten Spiele mitnehmen“, sagte Guido Wieck.

TuS Bargstedt: Quinke – Florian Engbrecht (46. Bracker), S. Delfs, B. Delfs, Schrum – Buchholz, Schwark, Schön (61. Döring), Wieben – Fabian Engbrecht, Hülsen (61. Pingel).

TuS Nortorf: Jakubzik – Nitsch, T. Doege, Kaul (81. Schmidt), Boysen – Mats Behrens, Butenschön (68. Sievertsen), Böttcher (63. Lamprecht), Jürgensen – Gerst (69. Reuter), Scherbarth (68. Klösel).

Schiedsrichter: Patrick Hahn (Osdorfer SV) – Tore: Fehlanzeige – Zuschauer: 480 – Gelbe Karten: S. Delfs (38., TuSB), Florian Engbrecht (44., TuSB), Buchholz (55., TuSB), Fabian Engbrecht (61., TuSB), Schrum (69., TuSB), Pingel (73., TuSB), Bracker (84., TuSB) – T. Doege (14., TuSN), Reuter (71., TuSN), Sievertsen (90.+1., TuSN), Lamprecht (90.+2., TuSN).

Bericht: Sportbuzzer/KN/Andre Haase

Titelbild

Sonntag-Nachmittag-in-Bargstedt (Foto: MW)

©2020 - T.u.S. Bargstedt

Design und Anpassung: Alexander Thomsen